Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Liebe Angehörige, liebe Freundinnen und Freunde der HCU Hamburg,

zum Start ins Wintersemester 2018/2019 senden wir Ihnen unseren vierten Newsletter im Jahr 2018 zu! Zudem begrüßen wir alle Studierenden ganz herzlich, die dieses Semester ihr Studium an der HCU Hamburg aufgenommen haben!

In dieser Ausgabe: Drei Forschende der HCU Hamburg sind an einem kürzlich geförderten Exzellenzcluster (Exzellenzstrategie) beteiligt, das CityScienceLab und das MIT Media Lab verlängern ihre Zusammenarbeit und wir stellen weitere aktuelle und spannende HCU-Forschungsprojekte vor und berichten über Neuigkeiten aus dem HCU-Förderverein, waterfront e.V. Zudem verabschieden wir Prof. Dr. Alexa Färber, die zur Universität Wien wechselt, und sprechen im 3-Fragen Interview mit einer internationalen HCU-Studierenden aus Tansania. Wie immer haben wir auch aktuelle Veranstaltungstipps und interessante Beiträge aus den Medien für Sie zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen!

Wenn Sie unser regelmäßiges Update aus der HCU Hamburg gut finden, dann leiten Sie es gerne weiter! Wenn Sie den Newsletter weitergeleitet bekommen haben und Ihnen unser vierteljährliches News-Update gefällt, können Sie sich hier anmelden

Ihr Referat für Kommunikation


Aktuelles

Klima und Gesellschaft: HCU Hamburg am Klima-Exzellenzcluster CliCCS beteiligt

Wie wirken sich Veränderungen des Klimas auf die Gesellschaft aus und wie wirkt umgekehrt die Gesellschaft auf das Klima ein? Diese Wechselwirkungen erforscht das Klima-Exzellenzcluster „Climate, Climatic Change and Society“ (CliCCS) unter Leitung der Universität Hamburg, das Ende September von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder bewilligt wurde. An dem Forschungscluster sind mit Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling, Prof. Dr. Martin Wickel und Dr. Cathrin Zengerling drei Forschende der HCU Hamburg beteiligt. Die Co-Leitung für das Projekt „Sustainable adaptation scenarios for urban areas - water from four sides” im Rahmen von CliCCS übernimmt die HCU Hamburg. Mehr über die Beteiligung der HCU Hamburg an CliCCS lesen Sie hier.

Drei weitere Jahre Zusammenarbeit zwischen CityScienceLab und MIT Media Lab: HCU Hamburg und MIT beschließen Ausbau der bestehenden Kooperation

Anfang September haben die Leiterin des CityScienceLab an der HCU Hamburg, Prof. Dr. Gesa Ziemer, und der Direktor des Media Lab am Massachusetts Institute of Technology (MIT), Kent Larson, eine Vereinbarung über den Ausbau der Kooperation zwischen den Forschungslaboren unterzeichnet. Die feierliche Unterzeichnung fand im Rahmen einer Delegationsreise von Hamburgs Zweiter Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, Katharina Fegebank, in Boston statt. Die Kooperation zwischen der HCU Hamburg und dem MIT besteht bereits seit drei Jahren. Auf welche Schwerpunkte sich das CityScienceLab und das MIT Media Lab bis 2021 verständigt haben, lesen Sie hier.

Stadt Land… Navi! HCU Hamburg koordiniert BMBF-Projekt „StadtLandNavi“ zur Entwicklung eines Tools für nachhaltiges Flächenmanagement

Im September fiel der Startschuss für das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 2,3 Mio. Euro geförderte Forschungsprojekt StadtLandNavi. Das Projekt läuft bis 2023 und wird von der HCU Hamburg koordiniert. Unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling und Dr. Thomas Zimmermann entwickeln und erproben Forschende am Beispiel der Stadtregion Leipzig einen strategischen Navigationsansatz zur ressourcenschonenden Flächennutzung in Stadtregionen. Lösungsansätze zur Stadtplanung sollen analog zum Funktionieren eines Navigationsgerätes je nach aktuellen Bedarfen und anderen äußeren Parametern ermittelt und angepasst  werden. Kooperationspartner der HCU Hamburg sind die Stadt Leipzig, die Hochschule Anhalt, die TU Dresden und regionale Verbände.

Abschied von der HCU: Prof. Dr. Alexa Färber wechselt an die Universität Wien

Nach acht Jahren Forschung und Lehre an der HCU Hamburg ist Prof. Dr. Alexa Färber (Kultur der Metropole) dem Ruf der Universität Wien gefolgt und tritt dort eine Professur für Historische Dimensionierung von Alltagskulturen an. An der HCU Hamburg hatte Alexa Färber die Professur für Stadtanthropologie und -ethnographie inne und war ab 2012 Dekanin des Studienprogramms „Kultur der Metropole“. Ihr Forschungsinteresse gilt der Verbindung von stadtanthropologischen Fragestellungen und der Akteur-Netzwerk-Theorie sowie der Entwicklung eines Konzepts der „Greifbarkeit der Stadt“. Wir wünschen Alexa Färber einen guten Start und alles Gute in Wien!

Wie sind die Arbeitsbedingungen in Kultur- und Medienberufen? Forschungsprojekt untersucht „Interessenvertretung im Kulturbereich“

Seit einigen Jahrzehnten wächst die Zahl der Beschäftigten in Kultur- und Medienberufen. Wie jedoch die Arbeits- und daran geknüpfte Lebensbedingungen sind, gerät häufig aus dem Blick. Dr. habil. Alexandra Manske widmet sich in dem Forschungsprojekt Interessenvertretung im Kulturbereich, das von der Hans-Böckler-Stiftung finanziert wird, einer Untersuchung der Interessenvertretungen in den Bereichen darstellende Künste und Musik in Hamburg und Berlin und ihrer politischen Wirkmacht.


Drei Fragen an: Comfort Mosha

Comfort Mosha studiert den Master “Resource Efficiency in Architecture and Planning” (REAP) an der HCU Hamburg. Ursprünglich kommt sie aus Tansania. Dort hat sie Berufserfahrungen als Architektin gesammelt und lebt nun seit fast zwei Jahren in Deutschland. Wir haben ihr drei Fragen zu ihrem Studium an der HCU Hamburg gestellt.

Was schätzt du an REAP?


Das Studienprogramm führt zwei für mich sehr wichtige Felder zusammen: Architektur und Nachhaltigkeit. Ich schätze die Zusammenarbeit mit Kommilitoninnen und Kommilitonen und Lehrenden aus anderen Fächern und Berufsfeldern und lerne täglich sehr viel durch den interdisziplinären Austausch. Dass alle REAP-Studierenden die Möglichkeit haben, praktische Erfahrungen einzubringen und ihre Ideen in einem solchen Kontext und Umfeld zu diskutieren, ist etwas Besonderes in der Hochschullandschaft. Außerdem habe ich durch das Studium an der HCU Hamburg viele deutsche und internationale Freunde gewonnen.

Welche Erfahrungen hast du außerhalb deines Fachgebiets an der HCU Hamburg gesammelt?

Da die HCU Hamburg so viele Disziplinen aus den Bereichen Bauen und Stadtplanung unter einem Dach versammelt, habe ich sehr viele Einblicke in andere Fachgebiete gewonnen. Unter anderem habe ich bei der Organisation des „International Symposium on District Heating and Cooling“ (DHC 2018) im September mitgeholfen und so einen Blick über den Tellerrand der Architektur hinaus geworfen. Das war eine wichtige Erfahrung für mich.

Als internationale Studentin gehörst du mittlerweile im zweiten Jahr zur Gruppe der Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten der HCU Hamburg. An welchen Aktivitäten habt ihr teilgenommen?

Mit einer Gruppe von Stipendiatinnen und -stipendiaten habe ich am „St. Pauli Lauf gegen Rechts“ und am „HSH Nordbank Run“ in der HafenCity, dem Charity-Lauf für „Kinder helfen Kindern e.V.“, teilgenommen. Ich wünsche mir, dass solches Engagement zu einem Markenzeichen des Stipendiums wird und wir uns auch in Zukunft neben unserem Studium sozial engagieren. Und natürlich sind solche Anlässe gute Gelegenheiten zum Netzwerken und bringen jede Menge Spaß!

HCU-Veranstaltungen

credit exhibit 2018

Die Ausstellung präsentiert Ideen und Projekte für Stadt und Raum in Hamburg und bietet ein Forum für den Austausch über die vorgeschlagenen Arbeiten. Dabei werden die ausgestellten Projektideen mit credits von den Besucherinnen und Besuchern bewertet. Veranstalter und Kuratoren sind aktuelle und ehemalige HCU-Studierende.

Termin und Ort: 24. bis 29. Oktober 2018, verschiedene Öffnungszeiten, Lagerhalle, Clemens-Schultz-Str. 85, 20359 Hamburg

Abschiedsvorlesung von Prof. Dr.-Ing. Michael Staffa

Prof. Dr.-Ing. Michael Staffa (Tragwerksentwurf, Architektur) geht in den Ruhestand. Mit der Abschiedsvorlesung „Lahßt Läcktscha“ verabschiedet sich Michael Staffa von der HCU Hamburg.

Termin und Ort: 25. Oktober 2018, 18:30-20:00 Uhr in Hörsaal 200 der HCU Hamburg

HCU-Partnertag

Auf dem HCU-Partnertag präsentieren sich Förderer und Kooperationspartner der HCU Hamburg aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem Stiftungsbereich. Das Programm lädt alle Studierende zum Kennenlernen der Partnerinstitutionen ein!

Termin und Ort: 14. November 2018, 12:00-16:00 Uhr, Foyer Ost 1.OG der HCU Hamburg

Karten im Datenjournalismus - wofür sie eingesetzt werden und wie sie entstehen

Patrick Stotz, HCU-Alumnus und Datenjournalist bei SPIEGEL ONLINE, spricht im Rahmen des „Geodätischen Kolloquiums“ des Studienprogramms Geodäsie und Geoinformatik über Karten und ihre digitale Verwendung im Datenjournalismus. 

Termin und Ort: 15. November 2018, 16:00-17:30 Uhr in Hörsaal 150 der HCU Hamburg


Weitere Veranstaltungshinweise sind im Kalender auf der Website der HCU zu finden. Mit dem Beginn des Wintersemesters starten auch wieder bekannte HCU-Reihen: Die Ringvorlesung 100 Jahre Bauhaus. Ein Mythos wird 100, Wasserhorizonte, Querblicke: Atmosphären, Algorithmen, das Geodätische Kolloquium und die SciFi Visions Kinoabende!

HCU in den Medien

Handelsblatt, 26.08.2018:
In diesem Artikel beleuchtet das Handelsblatt wie Grünflächen zur Absenkung der Temperaturen in der Stadt, besonders an heißen Tagen, beitragen. HCU-Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling erläutert darin die Vorteile für das Stadtklima durch Grünflächen im urbanen Raum.

Spiegel Online, 31.08.2018:
In der Rubrik „Eines Tages“ berichtet Spiegel Online über die DDR-Architektur und ihr stalinistisches Vorbild. Architekturhistoriker Prof. Dr. Jörn Düwel (Theorie und Geschichte der Architektur, Architektur) kommentiert die Entwicklungen der DDR-Architektur.

NDR.de, 18.09.2018:
Tiny Houses können das Wohnungsproblem in Großstädten nicht allein lösen, sagt Prof. Dipl.-Ing. Bernd Kniess (Urban Design, HCU Hamburg) im Beitrag auf NDR.de.

waterfront e.V. - der Förderverein der HCU

Neuer Vorstand für waterfront e.V.

Neuer Vorsitzender des Vereins ist Prof. Dr. Bernd Dahlgrün. Bernd Dahlgrün ist Professor für Baukonstrunktion und Studiendekan des Bachelorprogramms Architektur. Neue Schatzmeisterin und Vorstandsmitglied des Vereins ist Patricia Hochgesand. Patricia Hochgesand ist Leiterin der Finanzabteilung an der HCU Hamburg. Schriftführerin und Vorstandsmitglied des Vereins bleibt Prof. Dr.-Ing. Annette Bögle (Entwurf und Analyse von Tragwerken, Bauingenieurwesen). Wir bedanken uns beim bisherigen Vorsitzenden Dr.-Ing. Walter Pelka und der bisherigen Schatzmeisterin Stephanie Egerland für ihre Tatkraft bei der Gründung des waterfront e.V. und den engagierten Aufbau des Fördervereins der HCU Hamburg. Dem neuen Vorstand wünschen wir viel Erfolg bei der Weiterführung des Vereins!

waterfront Dialog: „Amerikanischer Abend“

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „waterfront Dialog“ lädt waterfront e.V. am 29. November zum Amerikanischen Abend in die HCU Hamburg ein. Das „urban waters“-Projekt, eine Kooperation zwischen der HCU Hamburg und dem renommierten Illinois Institute of Technology Chicago (IIT), präsentiert sich. Lehrende und Studierende aus der Architektur beider Universitäten beschäftigen sich mit der Schnittstelle Stadt zu Wasser. Zudem berichtet das CityScienceLab über die Verlängerung der Zusammenarbeit mit dem MIT Media Lab, ihre USA-Reise und über aktuelle Projekte. Los geht’s um 18:00 Uhr in der HCU-Cafeteria (EG).

(Innen-)Städte in Transformationsprozessen: Havanna und Hamburg

Ende September begrüßten waterfront-Mitglied Prof. Dr.-Ing. Thomas Krüger und Sascha Anders (HCU Hamburg) Prof. Dr.-Ing. Uwe Altrock und Birte Biemann von der Universität Kassel und eine Gruppe Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von der Universität Havanna und der Technischen Universität Havanna an der HCU Hamburg. Der bilaterale Workshop, der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wird, setzt sich mit den unterschiedlichen städtischen Transformationsprozessen in Kuba und Deutschland hinsichtlich Wohnen, Gewerbe und Einzelhandel auseinander und ermöglicht einen wissenschaftlichen Austausch über mögliche Forschungsansätze und Kooperationen. Im November findet die zweite Workshopwoche in Havanna statt.

Neue Mitglieder im Förderverein

Personen:

Heidrun Book
Adrian Bachmann

Unternehmen:

SAGA Unternehmensgruppe

Wenn auch Sie Mitglied bei waterfront e.V. werden wollen, kontaktieren Sie uns!

Und sonst so?

HCU-Student Lars Hartig (Stadtplanung) hat bei der Ruder-WM in Bulgarien im September den 5. Platz im Doppelzweier erzielt.

Open Access Woche: In den Coffee Lectures vermitteln vier kurze Vorträge Wissenswertes rund um Open Access in der Wissenschaft. Die Kurzvorträge finden in der Woche vom 22. bis 25. Oktober jeweils von 13:00 bis 13:15 Uhr in der HCU-Bibliothek (EG) statt.

So war der Start! Die Story auf dem HCU Instagram-Kanal zur Erstsemesterbegrüßung gibt Einblicke in den ersten Tag der über 600 „Neulinge“ in den Bachelor- und Masterprogrammen. Schauen Sie doch mal rein und folgen Sie uns!


Wenn Sie diese E-Mail (an: anna.walter@vw.hcu-hamburg.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

HafenCity Universität Hamburg
Referat für Kommunikation
Überseeallee 16
20457 Hamburg
Deutschland

040428275033
hcu-kommunikation@vw.hcu-hamburg.de
www.hcu-hamburg.de
Tax ID: DE256502509
Redaktionsleitung: Alexander Lemonakis
Redaktion: Jost Backhaus, Alexander Lemonakis, Anna Walter
Bilder: CliCCS, CSL MIT, Comfort Mosha: HCU Hamburg; StadtLandNavi: Peter Radke;
Alexa Färber: Robert Hübner; Interessenvertretungen: pexels (CC0 License)
V.i.S.d.P.: Marina Brink