Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Liebe HCU-Angehörige, liebe Freundinnen und Freunde der HCU,

kurz vor dem Ende des Sommersemesters erhalten Sie heute die Sommerausgabe des HCU-Newsletters! Unsere Themen: Wir freuen uns über einen neuen Präsidenten - mit Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow konnte ein Medienökonom und Digitalisierungsexperte für die Leitung der HCU Hamburg gewonnen werden. Brandneu ist auch das Vermessungsboot des Fachbereichs Hydrographie und die Arbeitsflächen im Campus Tower nebenan.

Wenn Sie unser regelmäßiges Update aus der HCU Hamburg gut finden, dann leiten Sie es gerne weiter! Wenn Sie den Newsletter weitergeleitet bekommen haben und Ihnen unser vierteljährliches News-Update gefällt, senden Sie uns eine E-Mail an hcu-kommunikation@vw.hcu-hamburg.de.

Ihr Referat Kommunikation


Aktuelles

HCU hat einen neuen Präsidenten

Seit dem 1. Juli ist Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow neuer Präsident der HCU Hamburg. Bevor Müller-Lietzkow nach Hamburg kam, hatte er elf Jahre lang an der Universität Paderborn eine Professur für Medienökonomie und Medienmanagement inne und beschäftigte sich mit dem Wandel der Medienlandschaft durch die Digitalisierung. Müller-Lietzkow ist nicht nur neuer Präsident, sondern übernimmt auch eine Professur für Ökonomie und Digitalisierung an der HCU.

Für seine Amtszeit als Präsident hat sich der gebürtige Solinger drei Ziele gesetzt: „Erstens möchte ich, dass wir ein wertschätzendes, gutes Klima unter den Hochschulmitgliedern fördern. Zweitens würde ich mich freuen, wenn wir in der Forschung vor allem einige größere Verbundprojekte erfolgreich einwerben können. Und drittens wünsche ich mir, dass die Einzigartigkeit der HCU als Hochschule der Zukunft auch für unsere Studierenden eine hochqualitative Bildung bedeutet, damit sie zukünftig die bestmögliche Ausgangslage haben.“

Für das Logbuch haben wir mit dem neuen HCU-Präsidenten zu seinem Start in Hamburg gesprochen. Mehr Infos zu seiner Person gibt es außerdem auf unserer Website.

Exzellente Lehre: Hamburger Lehrpreis für HCU-Professor Dr. Martin Wickel

Grundvorlesung Planungs- und Baurecht – das klingt für viele Studierende sehr komplex und abstrakt. HCU-Professor Dr. Martin Wickel (links im Bild) ist es gelungen, seine Studierenden für das Fach zu begeistern und mit innovativen Lehrmethoden zu motivieren. Dafür ist er von HCU-Studierenden für den Lehrpreis der Freien und Hansestadt Hamburg nominiert worden und hat im Juni die Auszeichnung erhalten. Insgesamt wurden in diesem Jahr 19 Lehrende der staatlichen Hamburger Hochschulen mit dem Lehrpreis ausgezeichnet. Mehr darüber lesen Sie hier

Forschen mit Hingabe: Neues Vermessungsboot der HCU auf den Namen DVocean getauft

Ende Mai wurde das neue Vermessungsboot der HCU Hamburg in feierlichem Rahmen auf den Namen DVocean getauft. Das acht Meter lange Boot dient künftig vor allem den Hydrographinnen und Hydrographen der HCU bei der Umsetzung ihrer Forschungsvorhaben in Binnengewässern und in küstennahen Regionen. Auch für die Ausbildung der Studierenden wird die DVocean eingesetzt. Mehr über die Anwendungsfelder der DVocean erfahren Sie hier.

Neue Arbeitsflächen für die HCU im Campus Tower

In unmittelbarer Nähe zur HCU Hamburg ist es gelungen, neue Arbeitsräume für die Universität zu schaffen. Im Campus Tower HafenCity mietet die HCU zu günstigen Konditionen für 10 Jahre eine Fläche von insgesamt 1.300 Quadratmetern, die als studentische Arbeitsräume und im Rahmen der Lehre genutzt werden sollen. Die Arbeitsräume stehen nun kurz vor der Vollendung und können voraussichtlich in diesem Sommer bezogen werden. Ende Mai haben einige HCU-Mitarbeitende gemeinsam mit dem AStA bereits einen ersten Einblick erhalten.

Ein UNTIL für Hamburg?

UNTIL steht für „United Nations Technology Innovation Labs“. Ob es bald ein solches UNTIL in Hamburg an der HCU geben könnte, hat eine hochrangige UN-Delegation bei einem Besuch des CityScienceLabs im Mai ausgelotet. Prof. Dr. Gesa Ziemer, Direktorin des CityScienceLabs, hatte vorab den Vorschlag für ein UNTIL zum Thema nachhaltige Stadt und Gemeinschaft mit dem Schwerpunkt Digitalisierung bei der UNO eingebracht. Nun heißt es: Warten und Daumen drücken! Mehr dazu lesen Sie hier.


Drei Fragen an: Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow

Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow Das Büro ist seit letzter Woche bezogen, doch der neue Präsident genießt nicht nur den Elbblick. Erste Gespräche mit Hochschulmitgliedern und Vertretern der Stadt Hamburg zum gegenseitigen Kennenlernen haben bereits stattgefunden. Und auch wir nutzen die Gelegenheit, dem Präsidenten ein paar Fragen zu stellen. Was wir schon wissen: Müller-Lietzkow, der das Games Lab in Paderborn eröffnete, zockt auch in seiner Freizeit gerne und ist bekennender "Trekkie"!
Herr Müller-Lietzkow, wie war Ihr Start in Hamburg und der Abschied in Paderborn? Sind Sie schon angekommen in der Hansestadt?

Der Abschied war, wie immer, verbunden mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Mit dem Verlassen von tollen Kolleginnen und Kollegen, einem herausragenden Team am Lehrstuhl und von mir sehr geschätzten Studierenden ist das weinende Auge gemeint. Mit einem lachenden Auge – wie anders zu erwarten – blicke ich aber auf den Beginn an der HCU mit ihren Mitgliedern in einer der schönsten Städte Deutschlands. Der Neustart wurde mir leicht gemacht, ich wurde mit sehr großer Offenheit und Warmherzigkeit empfangen.  

Wie blicken Sie auf Ihr neues Amt? 

Das Amt des Präsidenten ist geliehene Macht auf Zeit, somit Verpflichtung und Herausforderung zugleich. Damit gilt es respektvoll und vor allem immer für die HCU und ihre Mitglieder mit vollem Einsatz positiv umzugehen. Wenn Sie mich fragen, sehe ich die Rolle des Präsidenten als Impulsgeber und Teammanager, zusammen mit der hier sehr gut funktionierenden Präsidiumsmannschaft. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die Menschen in allen Statusgruppen an der HCU die Chancen bekommen, ihre Potenziale bestmöglich unter den gegebenen Rahmenbedingungen entfalten zu können.  

Werden Sie neben der Leitung der HCU weiter Ihren Forschungsinteressen nachgehen? 

Ich habe ganz bewusst meine Berufung als Präsident mit einer Professur an der HCU für Ökonomie und Digitalisierung verknüpft. Wissenschaft ist Leidenschaft und bleibt, selbst wenn das neue Amt bei sorgsamer Führung wenig Zeit dafür lassen wird, für mich ein wichtiger Bestandteil meines Schaffens. Ich strebe in meinen Fachgebieten an, zusammen mit den hier an der HCU vertretenen Disziplinen zusammen zu forschen, Anträge zu stellen und Transfergebiete zu bearbeiten.

HCU-Veranstaltungen

Hamburger Architektur Sommer 2019

Wer es bislang noch nicht zum Hamburger Architektur Sommer geschafft hat, kann in den kommenden Wochen noch zahlreiche spannende Veranstaltungen besuchen: Mit Fließende Elblandschaften, Poesie im Bauen - Transformation eines Parkhauses und EX_KURS_Kanal und Liebe sind gleich drei Ausstellungen der HCU im Rahmen des Architektur Sommers zu sehen. Und Anfang September bespielt die mobile Projektion TOPIA II das Areal zwischen Intelligent Quaters und dem HCU-Gebäude.

Global Investigate Journalism Conferenz (GIJC)

Die elfte Ausgabe der GIJC findet in diesem Jahr in Hamburg statt und versammelt über 1000 Journalistinnen und Journalisten aus allen Ländern der Welt. Thematische Schwerpunkte der GIJC sind in diesem Jahr Techniken und Methoden des investigativen Journalismus, Datenjournalismus und Online-Recherche, Nonprofitjournalismus und neue Finanzierungsmodelle sowie grenzüberschreitende Recherchekooperationen und Exil-Journalismus.

Termin und Ort: 26. bis 29. September 2019, SPIEGEL Verlagsgebäude und HCU Hamburg

City Science Summit 2019: Digitale Zukunft urbaner Räume

Am 1. und 2. Oktober 2019 findet der City Science Summit an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) statt. Ausgerichtet vom CityScienceLab der HCU und dem MIT Media Lab des Massachusetts Institute of Technology, beschäftigt sich die internationale Fachtagung mit der digitalen Zukunft urbaner Räume. Der Titel Cities Without eröffnet Denkräume: Wie kann zum Beispiel Mobilität ohne Autos gestaltet werden oder welche Möglichkeiten bringen interaktive Beteiligungsverfahren für eine Verwaltung ohne Bürokratie? Der City Science Summit ist öffentlich und kostenfrei. 

Termin und Ort: 1. bis 2. Oktober 2019, Elbphilharmonie und HCU Hamburg


HCU in den Medien

NDR, 12.05.2019:
In dieser Ausgabe von „Rund um den Michel“ erläutert Prof. Dr. Lisa Kosok (Kulturerbe und Museumswissenschaften) wie und wo die Erfahrungen der Hamburger Seeleute Spuren in der Architektur der Stadt hinterlassen haben. Sehenswert!

Deutschlandfunk Kultur, 13.05.2019:
Medienwissenschaftler Dr. Lars Schmeink im Gespräch mit Deutschlandfunk Kultur über die fiktionale Miniserie „Chernobyl“ und den Umgang mit technologischen Entwicklungen.

Spiegel Online, 18.06.2019:
Viele deutsche Städte haben den Klimanotstand ausgerufen. Doch was verbirgt sich hinter dem Schlagwort? In diesem Artikel erklärt Prof. Dr. Martin Wickel, was dahintersteckt.

waterfront e.V. - der Förderverein der HCU

Deutschlandstipendien für 44 HCU-Studierende

Wie bereits im Vorjahr konnte die HCU auch in diesem Jahr wieder 44 ihrer Studierenden mit dem Deutschlandstipendium auszeichnen und ihren Förder-Spitzenplatz verteidigen: Gemessen an der Gesamtzahl der Studierenden an der HCU liegt die Förderquote bei etwa zweieinhalb Prozent und damit deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt. Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten über einen Zeitraum von zwei Semestern monatlich 300 Euro Förderung und profitieren vom Stipendiumsnetzwerk sowie einem Begleitprogramm. Finanziert wird das Deutschlandstipendium zu gleichen Teilen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Unternehmen, Stiftungen oder Privatpersonen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Eine Tradition der Stadtplanung: 17. Verleihung der Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung Förderpreise

Bereits zum 17. Mal hat die Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung HCU-Studierende der Stadtplanung mit Förderpreisen ausgezeichnet. Mit insgesamt 12.500 Euro wurden Studierende für ihre herausragenden Master- und Bachelorarbeiten sowie Studienprojekte geehrt. Die feierliche Verleihung der Preise an 34 HCU-Studierende fand Ende April in Tostedt statt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Neue Mitglieder im Förderverein

Maren Zywietz

Wenn auch Sie Mitglied bei waterfront e.V. werden wollen, kontaktieren Sie uns unter info@waterfront-hcu.de!

Und sonst so?

Die Webserie Sxulls begleitet die deutschen Ruder-Athleten auf dem Weg zu Olympia in Tokyo 2020. Mit dabei unser Stadtplanungs-Student & Ruderass Lars Hartig. Die Episode 6 "Teamplayer" zeigt Lars und seinen Bootspartner auf dem Weg zu ihrem großen Traum. Den spannenden Einblick gibt es hier.


Wenn Sie diese E-Mail (an: marina.brink@vw.hcu-hamburg.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

HafenCity Universität Hamburg
Referat für Kommunikation
Überseeallee 16
20457 Hamburg
Deutschland

040 42827 2733
hcu-kommunikation@vw.hcu-hamburg.de
www.hcu-hamburg.de
Tax ID: DE256502509
Redaktionsleitung: Marina Brink
Redaktion: Alexander Lemonakis, Anna Walter
Bilder: Lehrpreis: Claudia Höhne; übrige: HCU Hamburg
V.i.S.d.P.: Marina Brink