Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Liebe Angehörige, liebe Freundinnen und Freunde der HCU Hamburg,

wir freuen uns Sie zum Wintersemester 2019/2020 begrüßen zu dürfen und senden Ihnen unseren aktuellen HCU-Newsletter! Ganz herzlich begrüßen wir auch alle neuen Studierenden und Mitarbeitenden!

Diese Ausgabe hat es in sich: Wir berichten über das vom BMVI-geförderte „Level 5 Indoor Navigation“-Projekt von HCU-Präsident Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow und Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Harald Sternberg. Wir schauen zurück auf den wundervollen City Science Summit an der HCU und die geplante Kooperation zwischen HCU und UN. Außerdem informieren wir Sie über den Wandse-Preis, den zwei HCU-Studierende gewonnen haben, und über ein Klima-Projekt von Laura Jensen aus der Geodäsie und Geoinformatik. Zudem haben wir wieder ein spannendes 3-Fragen-Interview mit HCU-Forscherin Tanja Dufek für Sie.

Wenn Sie unser regelmäßiges Update aus der HCU Hamburg gut finden, dann leiten Sie es gerne weiter! Wenn Sie den Newsletter weitergeleitet bekommen haben und Ihnen unser vierteljährliches News-Update gefällt, senden Sie bitte eine E-Mail an hcu-kommunikation@vw.hcu-hamburg.de

Ihr Referat für Kommunikation


Aktuelles

„Tag der Digitalisierung“ am 22. Oktober an der HCU

Die HCU Hamburg veranstaltet am 22. Oktober den ersten Tag der Digitalisierung. Neben Beiträgen von Wissenschafts-Senatorin Katharina Fegebank und Digitalstaatsministerin Dorothee Bär, wird die HCU ihre digitalen Projekte vorstellen. Ziel dieses Tages ist es, die enge Verbundenheit sowie auch die Zukunftsorientierung von Digitalisierung, Planung, Konstruktion und Bauen sowie den Smart City-Metropolregionen im wissenschaftlichen Kontext von Wirtschaft und Gesellschaft zu akzentuieren. Mit spannenden Gästen, moderiert von Jana Werner, werden zusätzlich verschiedene digitale Projekte der HCU präsentiert. Wir wollen über die Zukunft des urbanen Raums im Zeitalter der Digitalisierung mit Ihnen ins Gespräch kommen und freuen uns auf Sie!

Bundesverkehrsministerium fördert 5G-Projekt an der HCU mit 10 Millionen Euro

Hoher Besuch an der HCU! Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer besuchte die HCU persönlich, um HCU-Präsident Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow und Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Harald Sternberg den Förderbescheid über 10 Millionen Euro für das neue Projekt „Level 5 Indoor Navigation“ zu überreichen. Das von der HCU geleitete Projekt zielt darauf, die Netze für die Indoor-Navigation, also in geschlossenen Räumen, in denen kein GPS-Signal verfügbar ist, zu erforschen und dafür Lösungen zu entwickeln. Die Besonderheit: Hamburg wird damit eine der fünf ersten deutschen Testregionen für 5G.

City Science Summit und geplantes UN-Lab an der HCU

Das war ein Fest! Am 1. und 2. Oktober fand in der HCU und in der Elbphilharmonie der internationale City Science Summit mit mehr als 500 Teilnehmenden aus aller Welt statt. Im Fokus standen nachhaltige Lösungen für die Stadt der (digitalen) Zukunft – dieses Jahr unter dem Motto „Cities without“. Star-Architekt Lord Norman Foster eröffnete die Konferenz feierlich mit einer Keynote. Zudem unterzeichneten HCU-Präsident Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow sowie Vertreterinnen und Vertreter der Vereinten Nationen und des Auswärtigen Amtes einen „Letter of Intent“ für die Eröffnung eines „UN Technology Innovation Lab Germany“ (UNTIL) an der HCU. Hamburg wäre damit der erste UNTIL-Standort weltweit, an dem am UN-Entwicklungsziel nachhaltige Städte und Gemeinden geforscht wird.

HCU-Nachwuchsforscherin liefert mit Datenauswertung neue Erkenntnisse im Klimawandel

Innovative Klimaforschung an der HCU! Laura Jensen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Geodäsie und Ausgleichungsrechnung der HCU, hat als eine der Ersten die Daten der Satellitenmission GRACE mit Daten von gekoppelten Klimamodellen verglichen, um langfristige Wasservorkommnisse auf der Erdoberfläche besser einordnen zu können. Mehr über das Projekt von Laura Jensen lesen Sie hier.

Architektur-Studierende gewinnen Otto Linne Preis – Neue Ideen für den Wandse-Grünzug

Wir gratulieren ganz herzlich! Die HCU-Studierenden Leonie Kümpers und Matthis Gericke belegten den ersten Platz beim Otto Linne Preis. Sie thematisierten mit ihrer Idee der Installation eines temporären Regenwasserbads die Zugänglichkeit des Wassers und das Baden im öffentlichen Raum. Der erste Preis ist mit 4.000 Euro dotiert. Mehr über den Wandse-Preis lesen Sie hier.

Drei Fragen an: Tanja Dufek

Tanja Dufek ist seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Hydrographie an der HCU Hamburg. Dufek hat zuvor an der HCU Geodäsie und Geoinformatik studiert. Sie ist seit geraumer Zeit in die Planung und den Einsatz des neuen HCU-Forschungsboot DVocean involviert. 2016 erhielt Tanja Dufek den Hamburger Lehrpreis für hervorragende Lehre.
Tanja, im Mai diesen Jahres haben wir feierlich die DVocean, das neue Forschungsboot der HCU, eingeweiht. Wann wird das Schiff zu Wasser gelassen und wie werden die ersten Fahrten aussehen? Was wird untersucht?

Wir freuen uns sehr, dass wir die DVocean nun Anfang Oktober nach Hamburg holen konnten. Aktuell beschäftigen wir uns mit der Installation und Einrichtung der Vermessungsinstrumente an Bord, was zurzeit noch „im Trockenen“ stattfindet. Zwar war die DVocean schon im Zuge einiger Tests und der offiziellen Abnahme bereits in Lübeckern Gewässern unterwegs, aber Ende Oktober wird sie dann das erste Mal auf der Elbe eingesetzt. Bei den ersten Fahrten geht es vor allem um die Kartierung des Gewässerbodens und die Untersuchung der oberen Sedimentschichten sowie der Wassersäule.

Du bist von Oktober bis Dezember auf Forschungsreise auf der FS-Sonne zur Erkundung von Hydrothermalfeldern („Schwarze Raucher“) im Indischen Ozean. Was genau machst Du dort und was ist das Ziel der Reise?

Im "INDEX"-Projekt ("INDian ocean EXploration") in Kooperation mit der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) geht es vor allem um die Identifizierung und Erkundung von Metallsulfidvorkommen an aktiven und ehemaligen Austrittsstellen heißer Quellen, den sogenannenten „schwarzen Rauchern“. Zum Auffinden und Analysieren solcher Hydrothermalfelder werden unter anderem hochauflösende Geländemodelle benötigt. Mein Kollege Dilip Adhikari und ich unterstützen bei der Datenaufzeichnung und Auswertung der HOMESIDE-Fächerecholotdaten und den daraus generierten Geländemodellen für die sich anschließende geologische Interpretation.

Aktuell ist der Klimawandel ja in aller Munde. Inwieweit ist die Geodäsie und Geoinformatik bzw. die Hydrographie speziell in der Klimaforschung involviert?

Grundsätzlich ist die Kernaufgabe der Geodäsie und Geoinformatik die Aufnahme, Bearbeitung, Verwaltung und Darstellung raumbezogener Daten und Prozesse. Somit kann "Geo" die Datengrundlage für Veränderungsanalysen und Interpretation von klimabedingten Änderungen liefern. Im Bereich der Hydrographie wären da zum Beispiel Pegelmessungen zu nennen, aus denen Aussagen über die Änderung des Wasserspiegels abgeleitet werden können. Ein weiteres Beispiel ist der Einsatz von Sedimentecholoten, um geeignete Beprobungsstellen von Tiefseesedimenten zu finden. Aus diesen Sedimentproben können Paläoklimatologen die Klimageschichte rekonstruieren. Somit gibt es in der Hydrographie verschiedene Schnittstellen zur Klimaforschung.

HCU-Veranstaltungen

Kino- und Diskussionsreihe im Abaton: Zukunft | Gesellschaft | Technologie

Die kostenfreie Kino-Reihe in Kooperation zwischen HCU, Hamburg Open Online University (HOOU) und TU Hamburg fokussiert an mehreren Abenden die digitale, technische Welt, in der wir leben und ihre Herausforderungen, Chancen und Risiken. Für Viele ist sie aber auch eine Welt vieler Mysterien: intelligente Maschinen, Biotechnologie, das Internet der Dinge, Globalisierung, Roboter, Drohnen, Social Media und soziale Kreditsysteme: Was bedeutet das alles? Und vor allem: Wie gehen wir damit um?

Termin und Ort: Ab Dienstag, den 22. Oktober, 19 Uhr wöchentlich, Abaton-Kino 

Ringvorlesung: „Künstliche Intelligenz“

Um KI und Digitalisierung geht es auch in der Ringvorlesung „Künstliche Intelligenz“. Hervorheben möchten wir den Termin mit Dr. Lothar Hotz (HiTeC, Fachbereich Informatik, Universität Hamburg) zum Thema „Künstliche Intelligenz und Transfer“. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Q-Studies statt und wird von Prof. Dr. Regula Valérie Burri kuratiert.

Termin: Mittwoch, 13.11. um 18.15 Uhr in Raum 3.108, HCU Hamburg

10 Jahre REAP und Verleihung „Holcim Preis für Nachhaltigkeit“

Das englischsprachige Master-Studienprogramm „Resource Efficiency in Architecture and Planning“, kurz REAP, wird 10 Jahre alt. Das wird gebührend gefeiert. Passend dazu wird der „Holcim Preis für Nachhaltigkeit“ an die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger verliehen.

Termin: Freitag, 22.11. ab 9 Uhr im Holcim Auditorium, Preisverleihung ab 16 Uhr

HCU in den Medien

Was hilft uns digitale Technik, wenn der Meeresspiegel steigt und es eng wird in der Stadt? Prof. Dr. Gesa Ziemer erklärt, welche Ideen der City Science Summit liefert.

WELT Online, 16.09.2019:
Digitalisierung und Klima, diese beiden Zukunftsthemen will der neue Präsident der HafenCity Universität, Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow, als Profilschwerpunkte der HCU verankern und voranbringen. Die WELT berichtet über die Projektförderung.

HafenCity Zeitung, 02.08.2019:
„Nach vorne denken“ - Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow, neuer Präsident der HafenCity Universität, über Digitalisierung, Loyalität und gebaute Zukunft im urbanen Raum. Ein Interview mit der HafenCity Zeitung.  

waterfront e.V. - der Förderverein der HCU

Prof. Dr. Annette Eicker wird Präsidentin des neuen Klima-Komitees der International Association of Geodesy (IAG)

Geodätische Beobachtungsverfahren liefern wichtige Informationen über die Auswirkungen des Klimawandels, doch wird das volle Potenzial der geodätischen Daten in der Klimaforschung noch nicht ausreichend erkannt und genutzt. Um dies zu ändern, hat die International Association of Geodesy (IAG) im Juli 2019 ein Komitee zur „Geodäsie für die Klimaforschung“ gegründet. waterfront-Mitglied Prof. Dr. Annette Eicker, Professorin für Geodäsie und Ausgleichungssrechnung an der HCU, wird erste Präsidentin des neu gegründeten Komitees.

urban waters – Studentische Ausstellung während der Chicago Biennale 2019 zu sehen

Im Rahmen der Chicago Biennale 2019 ist zurzeit die studentische HCU-Ausstellung "DOPPELGANGER" in Chicago zu sehen. Die Gemeinschaftsausstellung im Rahmen der "urban waters"-Kooperation der HCU und dem IIT Chicago wird in der renommierten Mana Contemporary ausgestellt. Die Exponate wurden von den HCU-Studierenden, unter ihnen mehrere waterfront-Mitglieder, eigenständig konzipiert und kuratiert. Die Ausstellung läuft noch bis Februar 2020. Betreut wird das Kooperationsprojekt von den waterfront-Mitgliedern und Architektur-Lehrenden Prof. Antje Stokman, Prof. Klaus Sill und Prof. Dott. Arch. Paolo Fusi.

HCU-Wissenschaftler erforschen nachhaltige Elektromobilität in Shenzhen

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert das Projekt „E-MetropoLIS“ bis 2021 an der HCU. Das Forschungsprojekt fokussiert die chinesische Millionenmetropole Shenzhen, die eine weltweite Vorreiterrolle im Bereich E-Mobility einnimmt. Waterfront-Mitglied Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Dickhaut und Dr. Thomas Prill betreuen das Projekt.

Neue Mitglieder im Förderverein

Personen:
Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow

Wenn auch Sie Mitglied bei waterfront e.V. werden wollen, kontaktieren Sie uns unter info@waterfront-hcu.de!

Und sonst so?

Endlich hat er einen Namen! Der Vorplatz der HCU zwischen Buenos-Aires-Kai und Überseeallee wird nach Altbürgermeister Dr. Henning Voscherau (1941 – 2016) benannt. Voscherau war von 1988 bis 1997 Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg und stellte in dieser Zeit unter anderem die Weichen für die Entstehung der HafenCity.


Wenn Sie diese E-Mail (an: alexander.lemonakis@vw.hcu-hamburg.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

HafenCity Universität Hamburg
Referat für Kommunikation
Überseeallee 16
20457 Hamburg
Deutschland

0404282733
kommunikation@hcu-hamburg.de
www.hcu-hamburg.de
Tax ID: DE256502509
Redaktion und Leitung: Marina Brink & Alexander Lemonakis
Bilder: HCU Hamburg, PRESSEBILD.DE Bertold Fabricius, Pexels
V.i.S.d.P.: Marina Brink